Soziale Erziehung

Zurück Bewegung Ernährung Soziale Erziehung Integration Umwelterziehung Verkehrserziehung Musik Neue Medien Kunst Leseförderung Förderung Elternmitarbeit Schulhund People's Theater Klasse 2000

 

 

 

Soziale Erziehung

Der zunehmenden Gewaltbereitschaft und fehlenden sozialen Kompetenz unter Grundschulkindern begegnet das Kollegium der Waldschule auf mehreren Ebenen:

* Bereits in den ersten Wochen nach Schuleintritt wird mit den Kindern der ersten Klassen eine Klassenordnung entwickelt, die in den folgenden Jahren erweitert und aufgebaut wird. In den Klassenstufen 2-4 wählen die SchülerInnen jeweils vier Kinder als Klassenräte. In einer wöchentlich stattfindenden SV-Stunde kommen diese gewählten Vertreter regelmäßig zusammen.

Vielfältige Vorhaben werden in Angriff genommen: Sie planen Schülerumfragen zu aktuellen Themen, führen diese selbständig durch und werten sie aus. Dabei lernen sie die eigene Arbeit kritisch zu beurteilen und gegebenenfalls gezielt zu verändern. Feste und Vorhaben werden projektiert und durchgeführt.

* Seit dem Schuljahr 2006/2007 wurden an der Waldschule 16 SchülerInnen der dritten und vierten zu Streitschlichtern ausgebildet. Diese Jungen und Mädchen sind in den Pausen auf dem Schulgelände und versuchen zwischen Kindern zu vermitteln, die miteinander streiten. Einmal in der Woche werden sie durch ein Coaching-Programm von einer Lehrkraft unterstützt.

Parallel dazu bildet eine zweite Lehrkraft weitere Kinder aus den neuen dritten Klassen ebenfalls zu Streitschlichtern aus, damit die Kontinuität gewährleistet ist. Abgesehen von den unmittelbar feststellbaren Ergebnissen dieser Arbeit sollen diese ausgebildeten Kinder auch in ihrer engeren Umgebung als Multiplikatoren für den Mediationsgedanken und das oft angewandte "Wiedergutmachungsprinzip" wirken. Alle anderen SchülerInnen lernen am Umgang mit Streitschlichten aus ihrer Mitte, dass es nicht immer der Autorität von Lehrern und Erwachsenen bedarf, um eine erfolgreiche Intervention und Klärung bei Auseinandersetzungen zu erreichen.

* Weiterhin findet wöchentlich ein "Sozialtraining" für Kinder mit versch. Schwierigkeiten beim Umgang mit ihren MitschülerInnen statt, um ihre Persönlichkeit zu stärken und das Selbstbewusstsein zu fördern.

* Zweimal jährlich wird ein Wendo-Kurs zur Stärkung des Selbstvertrauens vorwiegend für Mädchen der 3. Klassen angeboten.

* Am Ende des 3. oder Anfang des 4. Schuljahres werden vom Verein "People's Theater" fünf Einheiten durchgeführt, in denen die Kinder an Werte wie Ehrlichkeit, Offenheit, Vertrauen oder auch Respekt herangeführt werden. Die Schüler und Schülerinnen werden ins Spiel mit einbezogen und in konkreten Situationen gefordert, diese Werte auszuprobieren.